31 Ergebnis(se) werden angezeigt

Listenwahn: Die Alben des Jahres 2016

Pflichtschuldiger Blogpost, der drölfte. Wer auch immer sich warum auch immer (Google-Keywords?) auf diese Seite verirrt, lese im Folgenden meine Liste der 20 besten Alben 2016. Und damit meine ich die Liste, wie ich sie zum Jahresabschluss 2016 beim Musikexpress vor weit über sechs Monaten abgab. Gleiches Spiel wie im vergangenen Jahr, Ihr kennt das. Falls Ihr Euch schon einmal hier her verirrt habt.

1. Bon Iver – 22, A MILLION

2. Federico Albanese – THE BLUE HOUR

3. Anohni – HOPELESSNESS

4. Radiohead – A MOON SHAPED POOL

5. James Blake – THE COLOUR IN ANYTHING

6. Moderat – III

7. Drangsal – HARIESCHAIM

8. Die Höchste Eisenbahn – WER BRINGT MICH JETZT ZU DEN ANDEREN

9. Kanye West – THE LIFE OF PABLO

10. David Bowie – BLACKSTAR

Auf den weiteren Plätzen:

11. Isolation Berlin – UND AUS DEN WOLKEN TROPFT DIE ZEIT
12. Regina Spector – REMEMBER US TO LIFE
13. Kiran Leonard – GRAPEFRUIT
14. Taking Back Sunday – TIDAL WAVE
15. Turbostaat – ABALONIA
16. Beginner – ADVANCED CHEMISTRY
17. Against Me! – SHAPE SHIFT WITH ME
18. John K. Samson – WINTER WHEAT
19. Nick Cave – THE SKELETON TREE
20 Dinosaur Jr. – GIVE A GLIMPSE OF WHAT YER NOT

Listenwahn: Die Alben des Jahres 2015

2015 war mal wieder ihr Jahr: Deichkind. (Foto: PR / Jonas Lindström)
2015 war mal wieder ihr Jahr: Deichkind. (Foto: PR / Jonas Lindström)

Noch einmal kurz und schmerzlos und Monate zu spät: Wie schon 2014, hier meine 20 Lieblingsalben des Jahres 2015, wie ich sie für die Redaktions-Wahl der „50 besten Platten des Jahres 2015“ beim Musikexpress einreichte. Damit hier mal wieder was los ist. Unnötig zu sagen, dass auch diese Liste schon einen Tag nach Abgabe völlig veraltet war.

1. Deichkind – NIVEAU WESHALB WARUM

2. Sufjan Stevens – CARRIE & LOWELL

3. Villagers – DARLING ARITHMETIC

4. Bilderbuch – SCHICK SCHOCK

5. Low – ONES & SIXES

6. Jamie xx – IN COLOUR

7. Wanda – BUSSI

8. Hot Chip – WHY MAKE SENSE?

9. Faith No More – SOL INVICTUS

10. Locas In Love – USE YOUR ILLUSION 3 & 4

11. Wilco – STAR WARS

12. Beirut – NO NO NO

13. Blur – THE MAGIC WHIP

14. Deafheaven – NEW BERMUDA

15. Noel Gallagher’s High Flying Birds – CHASING YESTERDAY

16. Florence & The Machine – HOW BIG, HOW BLUE, HOW BEAUTIFUL

17. Jamie Woon – MAKING TIME

18. Brandon Flowers – THE DESIRED EFFECT

19. Desaparecidos – PAYOLA

20. The Libertines – ANTHEM FOR DOOMED YOUTH

Listenwahn: Die Alben des Jahres 2014

Ja, Panik - LibertatiaKurz und schmerzlos: meine 20 Lieblingsalben des Jahres 2014, wie ich sie für die Redaktions-Wahl der „50 besten Alben des Jahres 2014“ beim Musikexpress einreichte. Unnötig zu sagen, dass diese Liste schon einen Tag nach Abgabe völlig veraltet war. Ob von The War On Drugs, Felice Brothers oder Matthew Ryan – 2014 erschienen schon noch ein paar mehr sehr gute Alben, die ich schlichtweg zu spät hörte. Oder gar nicht.

1. Ja, Panik – „Libertatia“
2. Wanda – „Amore“
3. FKA twigs – „LP1“
4. Element Of Crime – „Lieblingsfarben und Tiere“
5. Damien Rice – „My Favourite Faded Fantasy“
6. Caribou – „Our Love“
7. Bonnie ‚Prince‘ Billy – „Singer’s Grave – A Sea Of Tongues“
8. Banks – „Goddess“
9. Jessie Ware – „Tough Love“
10. Rise Against – „The Black Market“
11. Afghan Whigs – „Do To The Beast“
12. Kate Tempest – „Everybody Down“
13. The Notwist – „Close To The Glass“
14. Morrissey -„World Peace Is None Of Your Business“
15. How To Dress Well – „What Is This Heart?“
16. Thom Yorke – „Tomorrows Modern Boxes“
17. Jungle – „Jungle“
18. SOHN – „Tremors“
19. Beatsteaks – „Beatsteaks“
20. Der Nino aus Wien – „Bäume/Träume“