Listenwahn 2022: Die Alben des Jahres

Mit Kendrick Lamar, Muff Potter, Odeville und Arcade Fire: Diese 20 Alben habe ich 2022 besonders gerne gehört. Naja, zumindest ein paar davon.

Das sind Odeville. Haben wieder ein sehr gutes Album gemacht. (Foto: PR)

Moment mal, habe ich es etwa in den vergangenen zwei Jahren nicht mal mehr geschafft, pflichtschuldig hier meine Alben des Jahres zu posten? Oh, doch, puh, hier, die Listen von 2020 und 2021 in einem Posting, klar, bevor die drei sich hier her verirrenden User noch erschlagen werden ob der Menge an neuem Content, lieber mal zusammenfassen, verstehe, haha, lol. Wie jedes Jahr, so werde ich auch dieses Jahr hier nicht nur verspätet meine Liste der Alben des Vorjahres posten, wie ich sie bei meinem Noch-Arbeitgeber Musikexpress für dessen Jahresabschluss-Voting einreichte, sondern bei der Gelegenheit auch erwähnen, dass ich trotz inhaltlicher Ebbe auf dieser Seite hier nicht faul war: Auf meinem Blog www.newkidandtheblog.de werdet Ihr Zeugin oder Zeuge davon, dass ich es neben meinem Hauptjob durchaus geschafft, 2022 ein paar Blogposts, vor allem aber auch Texte und Kolumnen für andere Auftraggeber*innen wie Men’s Health DAD, Little Years und das Deutsche Schulportal zu verfassen. Familie, Kinder, da war ja was. Oh, ein Buch habe ich ja auch noch geschrieben und veröffentlicht.

So, und hier nun meine Alben des Jahres 2022. Paar Killer, viele Filler, außerdem habe ich warum auch immer Bands wie Porridge Radio und Big Thief gar nicht drin.

1. Kendrick Lamar – MR. MORALE AND THE BIG STEPPERS

2. Muff Potter – BEI ALLER LIEBE

3. Arcade Fire – WE

4. Odeville – JENSEITS DER STILLE

5. Shamir – HETEROSEXUALITY

6. Alexisonfire – OTHERNESS

7. Regina Spektor – HOME, BEFORE AND AFTER

8. Jamie T – THE THEORY OF WHATEVER

9. Sudan Archives – NATURAL BROWN PROM QUEEN

10. Red Hot Chili Peppers – UNLIMITED LOVE

11. Oliver Sim – HIDEOUS BASTARD

12. Die Nerven – EUROPA

13. Bilderbuch – GELB IST DAS FELD

14. Florence & The Machine – DANCE FEVER

15. Moderat – MORE D4TA

16. Hercules & Love Affair – AMBER

17. The Smile – A LIGHT FOR ATTRACTING ATTENTION

18. Pale – THE NIGHT, THE DAWN AND WHAT REMAINS

19. Björk  – FOSSORA

20. Düsseldorf Düsterboys – DUO DUO

In den Vorjahren sahen diese Listen jeweils wie folgt aus:

1 Kommentar

  1. […] Listenwahn: Die Alben des Jahres 2022 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*