Beiträge mit ‘ Serien ’ getaggt

„Unbelievable“ auf Netflix: Stell‘ Dir vor, Du wurdest vergewaltigt – und keiner glaubt Dir

Weiß scheinbar irgendwann selbst nicht mehr, was sie glauben soll: Marie Adler, in „Unbelievable“ gespielt von Kaitlyn Dever

Die neue Netflix-Miniserie „Unbelievable“ basiert auf dem wahren Fall des Vergewaltigungsopfers Marie Adler, die nur eine von vielen Opfern eines Serientäters war – und die jahrelang damit zu leben versuchte, dass ihr niemand glaubte.



„Lost“-Abklatsch „The I-Land“ auf Netflix: Urlaub fürs Gehirn

Die Gestrandeten auf „The I-Land“: Nein, das ist keine Szene aus „Lost“ (Netflix)

Gestrandet ohne Hirn: In der neuen Netflix-Miniserie „The I-Land“ findet sich eine Handvoll egaler Charaktere mit Gedächtnisverlust auf einer geheimnisvollen und bald mörderischen Insel wieder. Eine eventuell unfaire Kritik.



Süskind-Hommage „Parfum“ auf Netflix: Du riechst so gut

Beeindruckendes Ensemble, das an der Ambition von Produktion und Regie scheitert: In der ersten Staffel der ZDFneo-Serienthrillers „Parfum“ wird Patrick Süskinds Bestseller-Vorlage für die Generation Bingewatching neu interpretiert. Sehr gekonnt, aber leider auch zu sehr gewollt.



„Big Little Lies“, Staffel 2: Am Ende sind wir alle krank

Die HBO-Produktion „Big Little Lies“ ist nicht nur eine der bestbesetzten, sondern auch eine der besten Serien unserer Zeit. So ästhetisch, dass man sich in ihr Herbststrandsetting wie in einen Hoodie kuscheln will. Wenn der einem nicht dramatisch die Kehle zuschnüren würde.



Amok und Abtreibung: Was Staffel 2 von „Tote Mädchen lügen nicht“ für Staffel 3 bedeutete

Das Finale der zweiten Staffel „13 Reasons Why“ endete mit Gewalt, Enthüllungen und Cliffhangern. Was bedeuten die Verbrechen und Andeutungen für die jetzt startende Staffel 3? Vorsicht: Spoiler zu Staffel 1 und 2.



Liebe Duffer Brothers, wir müssen dringend über „Stranger Things 3“ reden

Kalter Krieg und eiskalte Softdrinks: In der dritten Staffel „Stranger Things“ ziehen neben der im Grunde gleichen Bedrohung und Auflösung wie in Staffel 2 die Russen ein – und unerträglich plumpes Product Placement. Ist das Euer Ernst, liebe Duffer Brothers?



„How To Sell Drugs Online (Fast)“: „Breaking Bad“ für die Generation Emoji-ROFL

Will seine Kohle wiederhaben, die Moritz und Lenny ihm für seine miesen Ecstasy-Pillen schulden: Bjarne Mädel als Buba in „How To Sell Drugs Online (Fast)“

Quietschbuntes Rip-Off-Potpourri: Die neue deutsche Netflix-Serie „How To Sell Drugs Online (Fast)“ mit Bjarne Mädel und diversen Kleinstadt-Teenagern ist leider nicht mehr als die Summe ihrer einzelnen Teile. Zum Glück aber auch nicht weniger.



„What/If“ mit Reneé Zellweger: Ein unmoralisches Angebot

Renée Zellweger und Jane Levy in „What/If“

Seifenoper und Erotikthriller: Die neue Netflix-Serie „What / If“ mit Reneé Zellweger und ein paar Unbekannten verkleidet sich als Psychospielchen, verhandelt aber melodramatisch Zwischenmenschliches, Abhängigkeiten und die Frage nach der Liebe, als ob es ein Disney-Märchen für Erwachsene wäre.



„Derry Girls“: Was Teenager während des Nordirlandkonflikts wirklich interessierte

Von links nach rechts: James Maguire (Dylan Llewellyn), Michelle Mallon (Jamie-Lee O'Donnell), Erin Quinn (Saoirse Jackson), Orla McCool (Louisa Harland), Clare Devlin (NIcola Coughlan) (Foto: Netflix)

Der Soundtrack! Die Komik! Die Tragik! „Derry Girls“ ist nicht von ungefähr die meistgesehene nordirische Serie seit Beginn der Aufzeichnungen.



Listenwahn: Die 10 Serien des Jahres 2017

„Dark“: Ey Jonas, bevor Du in die Höhle gehst: Vergiss den Sports Almanac nicht! (Bild: Netflix)

Von „Babylon Berlin“ bis „Wermut“: 10 Serien, die 2017 aus den folgenden Gründen sehenswert genug waren, sie bis zum Ende zu bingewatchen.