Beiträge mit ‘ Netflix ’ getaggt

„Unbelievable“ auf Netflix: Stell‘ Dir vor, Du wurdest vergewaltigt – und keiner glaubt Dir

Weiß scheinbar irgendwann selbst nicht mehr, was sie glauben soll: Marie Adler, in „Unbelievable“ gespielt von Kaitlyn Dever

Die neue Netflix-Miniserie „Unbelievable“ basiert auf dem wahren Fall des Vergewaltigungsopfers Marie Adler, die nur eine von vielen Opfern eines Serientäters war – und die jahrelang damit zu leben versuchte, dass ihr niemand glaubte.



„Lost“-Abklatsch „The I-Land“ auf Netflix: Urlaub fürs Gehirn

Die Gestrandeten auf „The I-Land“: Nein, das ist keine Szene aus „Lost“ (Netflix)

Gestrandet ohne Hirn: In der neuen Netflix-Miniserie „The I-Land“ findet sich eine Handvoll egaler Charaktere mit Gedächtnisverlust auf einer geheimnisvollen und bald mörderischen Insel wieder. Eine eventuell unfaire Kritik.



Louis Hofmann im Interview: „Die Zeit verändern zu können, würde mir Angst machen“

Durch seine Hauptrolle im deutschen Netflix-Hit „Dark“ wurde Louis Hofmann weltbekannt. Vom 29. August 2019 an ist der 22-jährige Schauspieler als Musikstudent in „Prélude“ wieder im Kino zu sehen. Wir haben mit ihm im Interview über Leistungsdruck, seine eigene Band, die Möglichkeit des Zeitreisens und die finale Staffel „Dark“, die gerade gedreht wird, gesprochen.



Süskind-Hommage „Parfum“ auf Netflix: Du riechst so gut

Beeindruckendes Ensemble, das an der Ambition von Produktion und Regie scheitert: In der ersten Staffel der ZDFneo-Serienthrillers „Parfum“ wird Patrick Süskinds Bestseller-Vorlage für die Generation Bingewatching neu interpretiert. Sehr gekonnt, aber leider auch zu sehr gewollt.



„Secret Obsession“ ist eine Beleidigung von einem Psychothriller

Szene aus „Secret Obsession“: „Das gehört hier alles uns“, will Russell Jennifer weismachen. Der Zuschauer rafft schon längst, dass das nicht stimmt. Jennifer auch bald.

Die nächste überflüssige Filmproduktion von Netflix heißt „Secret Obsession“ und ist kein Softporno, sondern ein durchschaubarer, oft kopierter und schlechter Witz. Keine Spoilerwarnung nötig, weil wirklich alles darin von Vornherein vorhersehbar ist.



Amok und Abtreibung: Was Staffel 2 von „Tote Mädchen lügen nicht“ für Staffel 3 bedeutete

Das Finale der zweiten Staffel „13 Reasons Why“ endete mit Gewalt, Enthüllungen und Cliffhangern. Was bedeuten die Verbrechen und Andeutungen für die jetzt startende Staffel 3? Vorsicht: Spoiler zu Staffel 1 und 2.



Product Placement in „Stranger Things“: Was darf Netflix, was nicht?

Platzierte Produkte waren schon immer Teil von Fernsehshows im Allgemeinen und „Stranger Things“ im Besonderen. In Staffel 3 aber nimmt die Sichtbarkeit von Fast-Food-Ketten und Soft-Drink-Herstellern neue Dimensionen an. Wir haben bei der Werbeaufsicht der Medienanstalten nachgefragt, was davon okay ist – und was eigentlich nicht.



„Kidnapping Stella“: Entführungsthriller ohne Überraschungen

Kann man gucken, muss man aber nicht: Mit „Kidnapping Stella“ ist Deutschlands erster Netflix-Film erschienen. Ein okayer Thriller – ohne spannende Überraschungen und nach internationaler Vorlage.



Liebe Duffer Brothers, wir müssen dringend über „Stranger Things 3“ reden

Kalter Krieg und eiskalte Softdrinks: In der dritten Staffel „Stranger Things“ ziehen neben der im Grunde gleichen Bedrohung und Auflösung wie in Staffel 2 die Russen ein – und unerträglich plumpes Product Placement. Ist das Euer Ernst, liebe Duffer Brothers?



„Dark“ auf Netflix: Fragen und Eindrücke, die nach der 2. Staffel bleiben

Zeitreise-Dystopie und Familiendrama: Die zweite Staffel der deutschen Mysteryserie „Dark“ kommt noch unheilvoller, symbolischer und pathetischer als die erste daher – noch packender und hirnfickender ist sie aber auch geworden.