Beiträge mit ‘ Süddeutsche Zeitung ’ getaggt

Das dreckige Dutzend: Pssst!

Minimal Folk mit Cher-Effekt: Neues von traurigen Amerikanern



Tun Sie es für Ihr Land, Jack!

Kiefer Sutherland ist Jack Bauer. Immer noch. (Fox)

Als unkaputtbarer „CTU“-Agent Jack Bauer hat Kiefer Sutherland die westliche Welt noch immer gerettet. In der siebten Staffel von „24“ aber ändern sich die Mittel: eine Echtzeitserie als Gradmesser amerikanischer Befindlichkeit.



Halt dich von den Zügen fern

Mein Land, meine Schienen: Die Hobokultur lebt von ihrem Mythos. (©sxc.hu / miqueias

Das Leben eines Hobos hat heutzutage mit Romantik nicht mehr viel gemein. Er schläft meist nicht in Waggons, sondern unter Brücken, in Obdachlosenheimen oder im Gefängnis. Sein Drang nach Aufbruch und Freiheit verkommt zum Selbstzweck oder hat sich ins Gegenteil verkehrt. Fantasyautor Lucius Shepard hat mit „Hobo Nation“ ein Buch darüber geschrieben.



Flucht in die Lektüre

Sind Bücher noch zu retten? Ja, glaubt man den deutschen Buchhändlern (© sxc.hu)

Alle sind sich einig: 2009 wird ein Krisenjahr. Nur die Publikumsverlage üben sich in kalkulierter Gelassenheit. Wie der deutsche Buchmarkt von der Krise profitieren will.



Apokalypse am Harvard Square

Der Zeitungskiosk „Out Of Town News“ in Cambridge, Massachusetts, wird nach 53 Jahren geschlossen. Der Pachtvertrag zwischen Hudson News und der Stadt läuft zum 30. Januar 2009 aus. Statt Presse, Schreib- und Tabakwaren könnten in dem historischen Ladenlokal bald Fahrräder zum Verkauf stehen, verkündete der Stadtrat. Bis hierher nichts Ungewöhnliches, möchte man gerade in Zeiten finanziellen Notstands und Digitalisierung des gemeinen Leseverhaltens meinen. „Out Of Town News“ aber ist nicht irgendein Kiosk.



Was da klappert, trennt den Körper vom Geist

"All work and no play makes Jack a dull boy", ©overthinkingit.com

Mit der Schreibmaschine begann die Automatisierung intellektueller Tätigkeiten: Rückblick auf ein altertümliches Instrument



Tod in der Weißen Nacht

Jim Jones als Führer seines "Peoples Temple", © The Jonestown Institute

Zum 30. Jahrestag des Massen-selbstmordes von Jonestown gibt es neue Dokumente